25.09.2019
Hundertvierzehn | Interview

Im Gespräch mit Ingvild Richardsen

Heute erscheint Ingvild Richardsens »Leidenschaftliche Herzen, feurige Seelen. Wie Frauen die Welt veränderten«. Lektor Roland Spahr fragte die Autorin, warum die Münchener Frauenbewegung so wichtig war, wie sie zu diesem Forschungsschwerpunkt kam und welche Rolle der S. Fischer Verlag bei all dem spielte.

Weiterlesen
24.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

Das eigene Gesetz in der Brust tragen

Ingvild Richardsen hat ein Buch über die Frauenbewegung Münchens in den 1890er Jahren geschrieben. Darin stellt sie die Protagonistinnen dieses euphorischen Aufbruchs vor. Hier beschreibt Richardsen die zentralen Ideen der Bewegung und warum wir heute noch von diesen Frauen lernen können.

Weiterlesen
18.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

inglourious poets

Sharon Dodua Otoo und Max Czollek hielten im Rahmen der Sommerakademie »DIVERSITÄTSORIENTIERTE ORGANISATIONSENTWICKLUNG – umsetzen & reflektieren« der RAA Berlin eine Rede über den 11. September und die WM 2006, sie stellten Thesen zur deutschen Literatur auf und verfassten einen Liebesbrief an eine Kartoffel.

Weiterlesen
18.09.2019
Hundertvierzehn | Interview

Im Gespräch mit Frédéric Martel

Am 25. September erscheint »Sodom. Macht, Homosexualität und Doppelmoral im Vatikan« von Frédéric Martel. Mit seiner Lektorin Tanja Hommen spricht er unter anderem über seine Motivation, dieses Buch zu schreiben, über die Vertuschung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche und darüber, ob »Sodom« ein Plädoyer zur Aufhebung des Zölibats ist.

Weiterlesen
18.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

Die Zukunft schmilzt dahin - Folge 2

»Wie schreibt man einen Roman über die Klimakatastrophe?« Genau dieser Frage geht unser Autor Ilija Trojanow in dieser kleinen Reihe nach. Hier Folge 2: über die Umsetzung von Ideen und seine Schiffsreise in die Antarktis.

Weiterlesen
16.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

#HosemannsPapierkorb (2)

Jürgen Hosemann ist Lektor. Am Ende des Tages landen seine Notizen über Lesen, Schreiben und alles, was dazugehört, in seinem Papierkorb – wo wir sie aber nur zu gern wieder herausfischen. Auf Twitter unter #HosemannsPapierkorb ganz aktuell, hier schön beisammen.

Weiterlesen
13.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

Das letzte Kapitel

Vor 200 Jahren, am 13. September 1819, wurde die Komponistin und Pianistin Clara Schumann geboren. Zu diesem Anlass erscheint Dieter Kühns große Clara-Schumann-Biographie neu bei Fischer Klassik. Kühns letzter Lektor Jürgen Hosemann erinnert sich an heiße Tage mit Clara.

Weiterlesen
03.09.2019
Hundertvierzehn | Interview

Zehnmal »Wie?« an ULF

Vom 12.-15. September findet das Unabhängige Lesereihen Festival – ULF – statt. In Nürnberg wird an vier Tagen ein Best-of der zeitgenössischen Literaturformate präsentiert. Lara Sielmann, Teil der Festivalleitung, beantwortet uns zehn »Wie«-Fragen rund um Literaturvermittlung, ganz nach dem Motto: »Streitbar, tanzbar, sexy«.

Weiterlesen
02.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

Die Klimakrise ist eine Menschenrechtskrise

Heute erscheint »WANN WENN NICHT WIR*. Ein Extinction Rebellion Handbuch.« Aus diesem Anlass teilen wir heute einen Beitrag von Jakob Nehls. Er ist Teil der Organisation »Amnesty International« und beschreibt hier, wie Menschenrechte und die Klimakrise zusammenhängen.

Weiterlesen
02.09.2019
Hundertvierzehn | Extra

Ideen in Bewegung

Annemarie Botzki und Geraldine de Bastion, Teil der Bewegung »Extinction Rebellion«, schreiben hier über Innovationen, offene Technologien und Ideen wie ein Klima-Lösungen-Netzwerk. Mehr davon gibt es in zwei Tagen, denn dann erscheint »WANN WENN NICHT WIR*. Ein Extinction Rebellion Handbuch«.

Weiterlesen
29.08.2019
Hundertvierzehn | Extra

Wir haben eine Superpower

»Extinction Rebellion« ist eine Bewegung, die in England entstanden ist. Doch ihr Anliegen macht nicht vor Ländergrenzen Halt, denn es geht um die existenzielle Krise, die alle Lebewesen der Erde betrifft: das Artensterben, die Klimakrise. Eine Rede von Emily Claire Völker.

Weiterlesen
27.08.2019
Hundertvierzehn | Extra

Erika Mann zum 50. Todestag

Am 27. August 1969 starb Thomas Manns Tochter Erika. An ihrem fünfzigsten Todestag erinnert Fischer-Lektor Roland Spahr an ihr aufregendes Leben.

Weiterlesen
21.08.2019
Hundertvierzehn | Extra

Die Zukunft schmilzt dahin - Folge 1

»Wie schreibt man einen Roman über die Klimakatastrophe?« Genau dieser Frage geht unser Autor Ilija Trojanow in dieser kleinen Reihe nach. Hier Folge 1: über Alpträume und den letzten heiligen Hain auf Erden.

Weiterlesen
21.08.2019
Hundertvierzehn | Extra

Zwanzig Anrufe

Unsere Autorin Karina Sainz Borgo, selbst in Venezuela geboren, telefoniert mit Menschen in ihrer Heimat. Was sie am anderen Ende der Leitung erwartet? Wasserknappheit, Ungewissheit und leere Vorratskammern.

Weiterlesen
21.08.2019
Hundertvierzehn | Bericht

Wie man in einem verlorenen Paradies das Ende der Welt verschiebt

Unsere Kollegin Teresa Pütz aus dem S. Fischer-Lektorat war zu Gast beim »Flip«, Brasiliens größtem Literaturfestival, und erlebte Land und Leute zwischen Bolsonaro und Samba, Elend und Glanz, »letargia« und »alegria«.

Weiterlesen
14.08.2019
Hundertvierzehn | Essay

Venezuela, meine Heimat

Karina Sainz Borgo wurde in Venezuela geboren. Hier beschreibt unsere Autorin wie sich »ihr Venezuela« verändert hat: zu einem Land, »das heute seine Zukunft verspielt«. Heute, am 14. August 2019, erscheint ihr Roman »Nacht in Caracas«.

Weiterlesen
02.08.2019
Hundertvierzehn | Extra

#HosemannsPapierkorb (1)

Jürgen Hosemann ist Lektor. Am Ende des Tages landen seine Notizen über Lesen, Schreiben und alles, was dazugehört, in seinem Papierkorb - wo wir sie aber nur zu gern wieder herausfischen. Auf Twitter unter #HosemannsPapierkorb ganz aktuell, hier schön beisammen.

Weiterlesen
17.07.2019
Hundertvierzehn | Interview

Im Gespräch mit Karina Sainz Borgo

Am 14. August 2019 erscheint Karina Sainz Borgos literarisches Debüt »Nacht in Caracas«. Wir sprachen mit ihr über den Weg vom Journalismus zur Autorschaft, Adelaida und die Wahrheit in der Fiktion.

Weiterlesen
17.07.2019
Hundertvierzehn | Fundstück

1 Hasenbraten (ich)

Am 19. Juli 1819, vor 200 Jahren, wurde in Zürich Gottfried Keller geboren, der in der Schweiz den Rang eines Nationaldichters hat. Der Schriftsteller Thomas Hürlimann, der im September den Gottfried-Keller-Preis erhält, hat gerade ein Lesebuch mit Texten des großen Kollegen zusammengestellt. Wir dokumentieren daraus einen Brief, in dem Keller nicht als Dichter, sondern als Mensch spricht.

Weiterlesen
17.07.2019
Hundertvierzehn | Extra

fünf Wörter, ein Roman: »Der Klavierspieler vom Gare Du Nord«

»Die Töne folgen aufeinander, fließend, sanft und ruhig wie ein Fluss, und ich höre nur noch sie.« schreibt Gabriel Katz in »Der Klavierspieler vom Gare Du Nord«. Lektorin Isabel Kupski erklärt fünf Begriffe, die für Katz‘ Roman von Bedeutung sind.

Weiterlesen

Seiten