04.07.2018
Hundertvierzehn | Interview

Wir sind mehr als 100 Wörter

Mit ihrem Überraschungsdebüt »Vox« liefert uns die Amerikanerin Christina Dalcher die erschreckend realistische Vision einer Welt, in der Frauen entmündigt werden – und treibt damit auf die Spitze, was wir aktuell in unserer Gesellschaft erleben: Fanatismus und Sexismus. Ein Gespräch mit der Autorin.

Weiterlesen
04.07.2018
Hundertvierzehn | Interview

Stefan Zweig digital

Vor wenigen Tagen hat das Literaturarchiv Salzburg die Plattform »Stefan Zweig digital« freigeschaltet, die neue Einblicke in Zweigs Nachlass ermöglicht. Oliver Matuschek erzählt, was die Leser von dem neuen Zweig-Portal erwarten dürfen.

Weiterlesen
04.07.2018
Hundertvierzehn | Extra

Geschichte schreiben

Die Autorin Sharon Dodua Otoo und die Historikerin Manuela Bauche haben die neue Ausgabe der Neuen Rundschau herausgegeben, die sich u. a. mit der Frage beschäftigt, was alles in der Erzählung deutscher Geschichte ausgeblendet wird. In einem Gespräch und mit kurzen Auszügen stellen sie diese Ausgabe vor.

Weiterlesen
04.07.2018
Hundertvierzehn | Bericht

Obrigado e boas leituras!

Unsere Kollegin Teresa Pütz aus dem Internationalen Lektorat war zu Gast auf der Lissabonner Buchmesse, um zwischen Fado, Bacalhau und Pastéis de Nata nach den Nachfolgern von Pessoa und Saramago zu suchen.

Weiterlesen
13.06.2018
Hundertvierzehn | Extra

Vom Notizbuch in London zwischen zwei Buchdeckel in Frankfurt

Ein feinmaschiges Netz aus Gedanken, Referenzen und Dialogen spannt sich von der Idee zum übersetzten Roman. Autorin Sigrid Rausing und Übersetzerin Adelheid Zöfel gewähren uns einen Blick hinter die Kulissen.

Weiterlesen
13.06.2018
Hundertvierzehn | Interview

Ein Leben für Israel

Zwei Jahre nach seinem Tod ist im April 2018 das letzte Buch von Schimon Peres auf Deutsch erschienen. Seine Tochter, Professorin Tsvia Walden erzählt, was es für sie bedeutet und wie sich Israel in den vergangenen zwei Jahren verändert hat.

Weiterlesen
13.06.2018
Hundertvierzehn | Extra

Spätabends, nah am Gefrierpunkt

Ein immer voller Kühlschrank, ein Schreibtisch mit Blick ins Grüne, vor dem Fenster weidende Rehe und sogar ein Swimmingpool – zwei Stunden nördlich von New York hat Dmitrij Gawrisch sein Paradies gefunden. Wenn da nur keine Zecken, giftige Bäume und Literaturagenten wären.

Weiterlesen
13.06.2018
Hundertvierzehn | Extra

»Im Herzen der Gewalt«

Am Sonntag, dem 3. Juni, feierte »Im Herzen der Gewalt« in der Inszenierung von Thomas Ostermeier an der Schaubühne in Berlin Premiere.

Weiterlesen
23.05.2018
Hundertvierzehn | Extra

Solothurner Literaturpreis

Am 13. Mai fand im Rahmen der Solothurner Literaturtage die Preisverleihung des Solothurner Literaturpreises 2018 an Peter Stamm statt. Bei uns können Sie seine Rede und die Laudatio von Nicola Steiner nachlesen.

Weiterlesen
23.05.2018
Hundertvierzehn | Interview

Zum Nachlass von Ernst Klee

Fünf Jahre nach seinem Tod wurde nun der Nachlass von Ernst Klee an die Gedenkstätte Hadamar übergeben. Sein ehemaliger Lektor Walter H. Pehle erzählt uns von ihrer Zusammenarbeit, wie riskant seine Forschungsarbeit war und davon, was der Nachlass für die heutige Zeit bedeutet.

Weiterlesen
23.05.2018
Hundertvierzehn | Extra

Kolonie

»So läuft das bei Ameisen: Die Arbeiterinnen verteilen die Aufgaben. Es gibt nicht nur Nahrungssammlerinnen, sondern auch Kundschafterinnen, Nestpflegerinnen, Ammen und Soldatinnen.« Lize Spit über Ameisen und Menschen.

Weiterlesen
15.05.2018
Hundertvierzehn | Interview

»Warten auf …«

Eine Webserie von Edit, Logbuch Suhrkamp und S. Fischer Hundertvierzehn. Wir warten ständig – auf Bus und Bahn, auf unsere Verabredung. Nicht selten ergibt sich ein Gespräch mit unseren Mitwartenden, das seine ganz eigene Magie entwickelt. Maruan Paschen hat sich deshalb mit Heinz Helle, Heike Geißler und Juan S. Guse zum Warten verabredet.

Weiterlesen
07.05.2018
Hundertvierzehn | Extra

Taumel und Euphorie in Nicaragua

Henning Kober hat Ende 2016 Nicaragua bereist, ein Land, das zurzeit von Aufständen erschüttert wird. Er hat einen weiteren Schauplatz für seinen neuen Roman gesucht, Kuchen in den Nationalfarben gegessen und die politischen Spannungen beobachtet.

Weiterlesen
04.05.2018
Hundertvierzehn | Extra

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Welche Geister suchen uns heute heim? Diese Frage beantwortet Slavoj Žižek in seinem Beitrag bezugnehmend auf und anlässlich des Geburtstages von Karl Marx.

Weiterlesen
02.05.2018
Hundertvierzehn | Extra

All die Romane, die ich beinahe geschrieben hätte

Mehr als einmal hat Andrew Sean Greer sich um ein Guggenheim-Stipendium beworben, mit mehr als einer Romanidee. Die hat der Pulitzer-Preisträger jetzt noch einmal hervorgeholt – mit kopfschüttelndem Vergnügen.

Weiterlesen
02.05.2018
Hundertvierzehn | Extra

Elisabeth Mann Borgese zum 100. Geburtstag

Sie war die jüngste Tochter von Thomas und Katja Mann, sie wurde bekannt als Publizistin, engagierte Aktivistin und authentische Stimme ihrer Familiengeschichte. Am 24. April 2018 feiern wir ihren 100. Geburtstag mit einem Auszug aus dem Porträt von Karolina Kühn in der »Neuen Rundschau«.

Weiterlesen
02.05.2018
Hundertvierzehn | Brief

Der grüne Mantel

Georges-Arthur Goldschmidt zum 90. Geburtstag. Ein Brief aus dem Lektorat

Weiterlesen
02.05.2018
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Lotte Laloire?

Von NZZ, Guardian und Co. über Bov Bjergs »Auerhaus« bis hin zu »Effi Briest« – Lotte Laloire, Volontärin in der Redaktion Weltalmanach, erzählt von ihren Lesekreis-Projekten, woran sie bislang scheiterte und wie ein E-Book ihren Griechenland-Urlaub rettete.

Weiterlesen
17.04.2018
Hundertvierzehn | Interview

»Am Ende bin ich doch eine Art Künstler geworden« – Interview mit dem Pulitzer-Preisträger Andrew Sean Greer

Wir haben den bescheidenen Andrew Sean Greer interviewt, als er auf Lesereise in Deutschland war – vier Wochen bevor er den Pulitzer Preis gewann.

Weiterlesen
11.04.2018
Hundertvierzehn | Interview

Fragen wie Fichte 11 – Katrin Bauerfeind

»Was hattest du als Kind für Berufswünsche?«, »Liest du lieber oder schreibst du lieber?« – In der elften Ausgabe unserer Reihe ›Fragen wie Fichte‹ erzählt Katrin Bauerfeind von Atomkatastrophen, Mofaunfällen und Entscheidungsfragen, die sich nicht entscheiden lassen.

Weiterlesen

Seiten